Ein eindrucksvoller Vulkan - A great volcano

Vor 280 Mio. Jahren konnten infolge von Dehnung in der Erdkruste in Europa alkalische Gesteinsschmelzen die Oberfläche erreichen. Elliptische Krustenstücke sanken in darunterliegende Magmenkammern, z.B. im Cinto-Gebiet in Nordwest-Korsika, und Gesteinsschmelzen von 500 km3 Volumen wurden zweimal mit heißem Gas in die Atmosphäre geblasen und ringsherum abgelagert. Besonders schöne Aufschlüsse können von Booten aus an der Steilküste des Scandola-Naturreservats besichtigt werden. Man sieht dort rötliche Rhyolith-Säulen und senkrechte Gänge, dazu ehemalige Ströme aus grauen vulkanischen Aschen, die von Regen durchweicht als Brei gigantische Gesteinsbrocken zum Fuß des Vulkans transportierten. Bunte Gerölle dieser vulkanischen Gesteine können in der gesamten Region gesammelt werden, aber ein besonders empfehlenswerter Ort ist der Fango-Fluss östlich des Weilers Tuvarelli und der Strand des Fango-Deltas nördlich von Galeria.

280 Mio. years ago, tension in Europe offered pathways for alkaline melts of the lower crust to reach large magma chambers close to the surface. Elliptic pieces of the earth´s crust sunk down into magma chambers where today is the Cinto massive, and the magma below was twice expelled in giant eruptions with more than 500 km3 of melt. Most beautiful exposures are seen from boats going to Scandola peninsola, where rare polygonal cooling of red rhyolitic lava flows and dykes is seen, as well as ancient flows of volcanic ash transporting giant boulders down from the top. Colourful gravel can be collected in the entire region, but the most recommended place would be the Fango river east of the valley Tuvarelli, and the beach of the Fango delta north of Galeria.

Zurück/Back